Kohle her!


 

17.02.2017

Herzlichen Glückwunsch nach Hamburg!

pflegekammer-stoppen.de wünscht den »Kammerrebellen« der Handelskammer in Hamburg viel Glück und viel Durchhaltevermögen beim Umsetzen ihrer Ziele. Dieser erdrutschartige Erfolg ist der beste Beweis, dass das Zwangskammersystem so nicht fortbestehen kann.

Fulminanter Wahlsieg der Kammerreformer in Hamburg


 

Demo am 06.08.2016 in Mainz

 

Ein umfassender Bericht der Veranstalter:

 

Bericht der SWR-Landesschau:

Einen Bericht gibt es hier. Den passenden Kommentar gibt hier auf dieser Seite.


 

Eine Pflegekammer ist KEINE Interessenvertretung für die Pflegekräfte oder die Pflegeberufe, sondern nur eine vom Staat kostenpflichtig auf die Berufsgruppe verlagerte interne Verwaltung.

Was und warum das so ist?

 

Eine Pflegekammer wird jede Pflegekraft unabhängig vom Einkommen schätzungsweise 300 – 800 Euro jährlich aus dem privaten Portemonnaie kosten. Warum das so sein wird?

 


 

Aktuelle Blogbeiträge:

 

Niedersachsen: Rot-Grüne Pflegezwangskammer auf dem Weg

 

»Gewalt gegenPflegekräfte« als neue SPD-Sozialpolitik

 

Inkompetenz oder Betrug? Berliner Rechenspiele

 

Bayern: Ein demokratischer Weg

 

Rheinland-Pfalz: Eine Verfassungsbeschwerde

 

In Mecklenburg-Vorpommern ist jeder Anstand verloren gegangen

 

 


 

Onlinepetitionen

 

Onlinepetition für erneute demokratische Abstimmung über Pflegekammerzwang in Rheinland-Pflaz bei openPetition

 

Onlinepetition gegen eine Pflegekammer in Niedersachsen bei change.org

 

Onlinepetition gegen die Pflegekammer in Schleswig-Holstein bei openPetition