Hessische Pflegekräfte lehnen eine Pflegekammer ab

 

51,1% der Pflegekräfte lehnen eine Zwangsverkammerung ab. Nur 42,9% stimmten für eine Kammer.

Lag es daran, dass die Landesregierung eine ehrliche Umfrage gestartet hat, oder hat es sich langsam herumgesprochen, dass man mit einer Zwangskammer nur eine horrend teure Verwaltung und keine Interessenvertretung bekommt? In Berlin und Hamburg ist Einführung einer Zwangskammer bereits gescheitert.

 

Link zur Pressemitteilung des hessischen Sozialministeriums

Damit wird eine Tatsache bestätigt, dass die Pflegekammern eben nicht von den Pflegekräften gewünscht sind. Anhand der reellen Wahlbeteiligungen (nicht einmal durch die von den Kämmerlingen geschönten Zahlen) in den drei bestehenden Pflegekammern ist belegbar, dass es keine Zustimmung und Legitimierung durch die Masse der Pflegekräfte gibt.

Tatsächliche Wahlbeteiligungen in
Rheinland-Pfalz:  ca. 24%
Schleswig-Holstein:  ca. 16%
Niedersachsen:  ca. 17-19%

Insgesamt haben über 80% der dort betroffenen Pflegekräfte den Kammern keine Legitimation erteilt. Im Gegenteil, Zehntausende Pflegekräfte müssen unter Androhung juristischer Übergriffe und Auferlegung von Zwangsgeldern in die Kammer genötigt werden. Demotivation pur, in einem Berufssegment, das dringend Motivation und Förderung benötigen würde. Pflegekammerzwang ist absolut kontraproduktiv, wenn man einen Pflegenotstand bekämpfen und nicht vergrößern will.

Die Realität erteilt der Politik und den Kammerinitiatoren eine gewaltige Ohrfeige und bestätigt, dass es bei den politisch kontrollierten Befragungen wohl nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Hier könnte Hessen erstmals eine Ausnahme sein.

Kann man nur hoffen, dass die Politik, vertreten durch die Person von Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) sich auch an den Willen der Pflegekräfte hält. Betrachtet man das Versagen in den drei bestehenden Kammern und den Ärger und Unmut, den eine Zwangsverkammerung nach sich zieht, wäre die Politik auch gut beraten, von einer Pflegekammer die Finger zu lassen.

Trotzdem sollten die Pflegekräfte nicht darin nachlassen Druck aufzubauen, dass diese Kammer nicht durch eine Hintertür eingerichtet wird.

 

Link zum Artikel beim bffk e.V.

Link zum Artikel bei zwangskammer.de