Rheinland-Pfalz: Wenn der Pöbel nach der Wahlordnung fragt

 

Irgendwie ist es schon eine bodenlose Unverschämtheit. Da fragt doch ein Mitglied des niedrigen Pflegepöbels bei der millionenschweren Pflegekammer in Rheinland-Pfalz an, ob er denn mal die Wahlordnung haben könnte. Unerhört.

 

Gut, wenn man clever ist, dann sollte man als Körperschaft des öffentlichen Rechts diese einfach auf der Homepage zum Download platzieren. Spart Arbeit und simuliert Transparenz. Schließlich ist das ein Information die man jedem »Mitglied« zur Verfügung stellen sollte, wenn man demokratische Wahlen durchführen will. Sofern man in einer politisch angeordneten Zwangsorganisation von Demokratie reden kann.

 

Der bffk e.V. hat hierzu einen kleinen Bericht veröffentlicht. Ich empfehle einfach mal hier nachzulesen.

 

Übrigens: Inzwischen haben sich die Hoheiten der Zwangskammer herabgelassen der Bitte des Pöbels nachzukommen.